Montag, 8. Juli 2013

Formby Ladies

Im Hinterkopf der meisten deutschen Golfern ist für die Britische Insel natürlich das berühmte "No dogs, no ladies". Auch das gibt es natürlich immer noch auf der Insel. Aber ehrlich gesagt kaum noch. Bei unserer Tour im Juni wollte ich den Mitreisenden mal "was anderes" liefern. Dafür suchte ich mir einen reinen Damenclub aus. Den Formby Ladies Golfclub nördlich von Liverpool.

Im Dining Room
Wie sicher die meisten Leser wissen, ist Golf in Grossbritannien etwas anders organisiert. In England gibt es z.B. die EGU (English Golf Union) für die Herren und die LGU (Ladies Golf Union) für die Damen. Das sieht man dann auch auf den Plätzen, wo es die Entfernungsangaben immer unterschiedlich für Damen und Herren gibt. Für Herren die EGU und für Damen die LGU zuständig. Auch das Rating der Löcher ist nach Geschlecht und Verband verschieden. Wer mal in UK gespielt hat, wird sich sicher erinnern, dass er am Anfang teilweise die Damenabschläge gesucht hat und diese dann hinter den Herren gefunden hat. Das liegt daran, dass ein Par 4 für Herren oft für Damen ein Par 5 ist und eine Runde dann beispielsweise für die Herren Par 69 und für die Damen Par 74 sein kann. Aber genug zum allgemeinen geschrieben, nun zum reinen Damenclub in Formby.


Ende des 19ten Jahrhunderts fragte die Damensektion des Fromby Golfclubs freundlich nach einer eigenen Spielmöglichkeit für die Damen. Es wurde schnell Nägel mit Köpfen gemacht und 1896 wurde der Formby Ladies Golfclub gegründet und durfte auf einem eigenen 9-Loch Platz innerhalb des Herrenplatzes spielen. 1908 hatte man dann seinen eigenen 18-Loch Platz. Finanziell unterstützt wurde der Ladies Club von den Herren des Formby Golfclubs. Jedes Mitgleid dort war per Definition "Accociate Member" beim Ladies Club für einen Guinea pro Jahr (fragt mich nicht, was das umgerechnet wert war...) und hatte eingeschränkte Spielrechte. Dies blieb so bis 2010, als ein neues Gleichberechtigungsgesetz in UK diese Form einer Mitgliedschaft untersagte.


Heute hat der Ladies Club ein eigenes, kleines, süßes Clubhaus und eben den eigenen Platz. Das besondere daran ist, dass es nur (rote) Damenabschläge gibt. Der Platz ist zwar kurz (5374 Yard) aber er ist nicht ohne. Er ist eine schöne Mischung aus Links und Heidelandplatz. Schönes Zitat von Greg Norman zu dem Platz: "It clearly shows that courses do not have to be 7,000 yards plus to be formidable." Damit ist eigentlich alles zu dem Kurs gesagt.

Das Clubhaus
Als Gast wird man dort sehr freundlich empfangen. Wir hatten ein Paket mit Soup und Sandwich gebucht und nahmen das Essen im Clubhaus zu uns. Der Raum war typisch britisch. Foto von der Queen an der Wand u.s.w.. Halt wie man es sich vorstellt. Laut Aussagen der Damen in unserer Gruppe haben diese sich als Frau selten so "verstanden gefühlt" bezüglich der Ausstattung der Umkleidebereiche... Kann ich nicht beurteilen, da ich seltener in Damenumkleidebereichen bin... Es war auf jeden Fall einen nette Runde auf einem nicht so einfachen Platz. Wobei ich oft verwirrt war und mich fühlte wie bei uns beim Ladies Cup... Überall fast nur Damenflights.

Fazit: Ein richtig netter Platz mit angenehmen Clubhaus. Sollte man mal besucht haben

Reisegolfer-Rating: 4

Formby Ladies

1 Kommentar:

Angela Xik hat gesagt…

Super Beschreibung für ein außergewöhnliches Golf-Erlebnis, dass ich mit Dir auf unserer Gruppenreise teilen durfte! Gerade als Frau bekommt Golf hier eine ganz andere Bedeutung. Die Wertigkeiten sind vertauscht. So ist auch das Damen-Clubhaus (getrennt von den Herren)ein kleines "Schloß" mit Servicepersonal, luxeriösen Räumlichkeiten und immer diese alt-ehrwürdige Atmosphäre. Ganz besonders erwähnen möchte ich hier noch die Freundlichkeit der Damen. Uns wurden die Fragen von den Lippen abgelesen und wir wurden sofort integriert. Ein unvergesslicher Golftag!